Home » BSD e.V. » Themen rund um den Bau

Fachhandelspartner 2018

Platz

Firma

01.

DOM

01.

ABUS Pfaffenhain

03.

ISEO

bsd-fachpartner-logo

Fachpartner unterstützen den Bundesverband Sicherungstechnik Deutschland e.V.

Themen rund um den Bau

>>

BSD Service GmbH

Ihr kompetenter Partner für:

  • Finanzdienstleistungen
  • Know How Vermittlungen
  • Marketingaktivitäten
  • Warenbezugsmöglichkeiten
vom 07.06.2020

Im Mai haben sich die Vormaterialpreise für Nichteisenmetalle (NE-Metalle) uneinheitlich entwickelt, nachdem im April der teils deutliche Preisrückgang der Vormonate gestoppt werden konnte. Ein Aufwärtstrend zeichnet sich nach Angaben des Fachverband Schloss- und Beschlagindustrie (FVSB) dabei noch nicht ab.

Die Preise für Aluminium legten laut Verband durchschnittlich um 1,7 Prozent zu, Kupfer verteuerte sich um 1,9 Prozent. Die Preise für Messing (-0,6 Prozent) und Nickel (-0,5 Prozent) gaben geringfügig nach. Zink notierte im Mai durchschnittlich 0,8 Prozent über dem Vormonatspreis. Detaillierte Angaben erhalten die Verbandsmitglieder im Login-Bereich der FVSB-Homepage.

---
vom 05.06.2020

Ob unterwegs im Auto, beim Sport oder in der Mittagspause – Podcasts sind eine gute Möglichkeit, sich zu informieren. Mobotix, Hersteller von Videokameras und -systemen, bietet ab dem 8. Juni jeden Montag eine neue Episode, in der ein Business Development Manager und der Technical Project Specialists sich im Interview über gemeinsame Projekte mit Partnern unterhalten oder häufige Fragestellungen beantworten.

Den Auftakt bildet am 8. Juni das Thema „Thermische Anomalien erkennen“ mit Thomas Striegel von TecTrade Solution und Maximilian Kunert, gefolgt von „Brandfrühsterkennung" mit Alexander Iglhaut von ITES GmbH und Christian Wimmer am 15. Juni. Am 22. Juni erscheint „Nicht einfach nur eine Sprechstelle… die Highlights unserer Türstation T26“ mit Torben Vanselow von CamTelligence e.K. und Andreas Walter, und am 29. Juni „Qualität, Robustheit und Langlebigkeit unserer Kameras - made in Germany“ mit Fabian Heidrich und Ralf Lange. Aktuell steht noch nicht fest, auf welchen Kanälen die Podcasts veröffentlicht werden – darüber werde gesondert informiert, teilte das Unternehmen auf Anfrage mit.

---
vom 05.06.2020

Die Wiederaufnahme des Seminarbetriebs startet bei Abi Sicherheitssystem am 23. Juni. Das hat das Unternehmen aus Albstadt in seinem Kunden-Newsletter mitgeteilt. Demnach werde es ein auf die besonderen Bedingungen abgestimmtes Angebot an Seminaren mit einer überschaubaren Teilnehmeranzahl von maximal acht Personen angeboten.

Gestartet wird mit dem eintägigen Seminar „Basis-Seminar System MC 1500“ in Albstadt. Im August finden aufgrund der Feriensituation keine Seminare statt. Ab September sollen wieder Basis- und Aufbau-Seminare in Albstadt und Mönchengladbach angeboten werden. Die Termine werden auf der Homepage unter Seminare/Inhalte&Termine veröffentlicht.

Besucher werden gebeten, nur zu kommen, wenn sie keiner Risikogruppe angehören und keine Erkältungssymptome aufweisen. In den Räumlichkeiten ist sich an die Vorgaben zur Reduzierung der Ansteckungsgefahr zu halten.

---
vom 03.06.2020

Wie bereits angekündigt, ist Interkey zum 1. Juni von Lippstadt nach Soest umgezogen (wir berichteten). Ab sofort ist der Fachverband erreichbar unter folgenden Daten: Auf der Borg 2 b in 59494 Soest. Die Telefonnummer lautet 02921/7003660, die Faxnummer 02921/7003661 und die allgemeine E-Mailadresse info@interkey.de. Alle persönlichen E-Mailadressen sowie die Bankverbindungen bleiben unverändert bestehen.

---
vom 29.05.2020

Die Security Essen ist bereits von der Messegesellschaft abgesagt worden – nun ist ein Branchentreff zum Thema Sicherheit als eine Art Ersatz geplant. Am 22. und 23. September soll es im neu gestalteten Ostteil des Messegeländes eine flexible Präsentationsmöglichkeiten (Standfläche, Forum) geben, die von Fachleuten besucht werden kann.

Die Idee dazu sei auf vielfachen Wunsch von Kunden entstanden. Flexible Präsentationsmöglichkeiten, das persönliche Gespräch und Foren zu aktuellen Themen sollen dabei im Vordergrund stehen. Derzeit würden die aktuellen Sicherheits- und Hygienebestimmungen festgelegt, die dann auch beim Branchentreff berücksichtigt würden. Sobald hier neue Informationen dazu vorliegen, will die Messe Essen weitere Details zum Branchentreffkonzept verraten.

---
vom 27.05.2020

Mit dem jüngst gefällten Urteil des Bundesgerichtshofes (Az.: 2 StR 100/20) könnte sich die Rechtsprechung in puncto betrügerische Schlüsselnotdienste verschärfen. Wurde bislang die Tateinheit des Wuchers nicht anerkannt, hat sich dies mit dem BGH-Urteil nun geändert.

Hintergrund: Im Jahr 2018 kam es vor dem Landgericht in Kleve zu einem Prozess, in dem um Betrug bei Schlossöffnungen in über 1.000 Fällen ging. Die beiden Angeklagten wurden unter anderem wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs, Steuerhinterziehung und Vorenthalten von Arbeitsentgelt zu sechseinhalb und drei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt wurden (wir berichteten).

Der Prozess ging anschließend beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe in Revision. Nun wurde das eben erwähnte BGH-Urteil zum Schlüsseldienstprozess in Kleve veröffentlicht. Demnach wurde dem Antrag der Staatsanwaltschaft auf Revision entsprochen und der Hauptanklagepunkt des „gewerbsmäßigen Bandenbetrugs“ um die Tateinheit des Wuchers erweitert. Dabei stellt der BGH klar: „Bereits das Ausgesperrtsein aus der eigenen Wohnung begründet regelmäßig eine Zwangslage im Sinne dieser Vorschrift (Straftatbestands des Wuchers nach § 291 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 StGB), ohne dass weitere besonders bedrängende Umstände hinzutreten müssten.“

Nach Informationen des Fachverbandes Interkey wurden in dem ähnlich gelagerten, gerade abgeschlossenen Osnabrücker Schlüsseldienstprozess 178 Fälle zur Anklage gebracht und die Angeklagten mit Freiheitsstrafen von drei bis vier Jahren verurteilt. Auch hier wurde bereits der Tatbestand des Wuchers mit Hinblick auf das zu erwartende BGH-Urteil diskutiert. Es bleibt laut Interkey nun abzuwarten, ob der Prozess diesbezüglich in Revision geht.

---
vom 23.05.2020

Die NSC Sicherheitstechnik GmbH hat 35 Prozent an der Gräf & Meyer GmbH erworben und verstärkt damit ihr Engagement im Bereich Sprachalarmierungsanlagen.

Laut einer Mitteilung der NSC Sicherheitstechnik pflegen beide Unternehmen schon seit über zehn Jahren eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung und konnten dadurch schon in der Vergangenheit viele Projekte im SAA und BMA Bereich realisieren. Erst 2019 hatte Gräf & Meyer eine Kooperation mit LDA Audio-Tech Spanien bekannt gegeben.

Die Gräf & Meyer GmbH mit Sitz in Kirkel, beschäftigt sich mit der Entwicklung, der Produktion sowie der Distribution von Sprachalarmierungsanlagen (SAA), Gefahrenmeldezentralen (GMA) sowie Beschallungssysteme und vertreibt diese in Deutschland, in Europa und teilweise auch im außereuropäischen Bereich.

Die NSC Sicherheitstechnik GmbH mit Sitz in Bielefeld ist Spezialist in der Entwicklung, der Produktion sowie der Distribution von Brandmeldetechnik (BMA) sowie der professionellen Videotechnik. NSC unterhält zurzeit insgesamt sechs eigenständige Niederlassungen in den Niederlanden, in Italien, in Spanien, in Portugal und in Griechenland sowie in Dubai. Darüber hinaus werden zwei Verkaufsbüros in London und Moskau unterhalten.

---
vom 20.05.2020

Axis Communications hat angekündigt, seinen Wachstums- und Expansionskurs auf dem deutschsprachigen Markt fortzuführen. Besonders in Österreich verzeichne das schwedische Unternehmen vielversprechendes Wachstum und reagiere auf die erhöhte Nachfrage auf Kundenseite mit einem Ausbau des Teams.

Axis verzeichne eine verstärkte Nachfrage in Österreich in den Branchen Retail, Transportwesen und Logistik. In den letzten Monaten habe das Unternehmen bereits ein Wachstum des Marktanteils verzeichnen können und Vertrieb und Consulting personell aufgestockt.

Das Team wurde in den Bereichen Sales, Inside Sales und Business Development erweitert: Georg Trojan, der über eine langjährige internationale Erfahrung im Security-Markt verfüge, wurde als Key Account Manager in das österreichische Vertriebsteam berufen. Seit März verstärkt zudem Dominique Morel das New Business Team in Österreich und der Schweiz. Dort ist er als Business Development Manager A&E (Architects and Engineers) tätig. Er könne in seiner bisherigen Karriere auf umfangreiche Erfahrungen mit Fachplanern, Errichtern sowie Architekten zurückblicken. Für das Inside Sales Team bringe Anke Sperger ihre über zehnjährige Axis-Erfahrung als Inside Sales Account Managerin mit ein. Darüber hinaus berät Christoph Petz, Sales Engineer, seit zwei Jahren Partner und Kunden in Österreich zu allen technischen Herausforderungen rund um Axis-Produkte und -Lösungen. Roman Plass komplementiere das Team für Österreich. Er ist seit über fünf Jahren Key Account Manager.

„Wir sehen ein großes Marktpotenzial und daher enorme Entwicklungs- und Wachstumschancen in Österreich. Trotz der Herausforderungen, denen wir in der Welt aktuell begegnen, verfolgen wir bei unseren Überlegungen stets einen langfristigen Ansatz. Daher richten wir den Blick in die Zukunft, indem wir in den österreichischen Markt investieren und infolgedessen das Team neu aufgestellt und personell verstärkt haben. Wir wollen unsere Partner bestmöglich unterstützen und zudem auf die Bedürfnisse und Anforderungen unserer Kunden optimal eingehen“, so Edwin Roobol, Regional Director Middle Europe, verantwortlich für die Axis-Vertriebsregion Mitteleuropa, bestehend aus D/A/CH und BeNeLux.

---
vom 17.05.2020

Kay Ohse soll als erfahrener Manager den Marktanteil in der D/A/CH-Region und ECE (East Central Europe) von Genetec weiter ausbauen. Genetec ist nach eigenen Angaben einer der führenden Technologie-Anbieter für zentrales Sicherheitsmanagement, öffentliche Sicherheit und Business Intelligence. Ohse ist seit März als Country-Manager für die genannten Regionen im Einsatz. Der international erfahrene Experte für IT, Telekommunikation und Audio/Video soll in seiner neuen Funktion die stark wachsenden Vertriebsaktivitäten von Genetec weiter ausbauen.

„Genetec hat sich in den letzten Jahren sehr erfolgreich als Experte für einheitliches Sicherheitsmanagement etabliert und hat ein äußerst spannendes, zukunftsweisendes Produktportfolio, deshalb freue ich mich auf die neue Herausforderung“, sagt Ohse. „Mein Ziel ist es, das Vertriebsteam in D/A/CH und ECE auszubauen. Zudem werden wir gemeinsam in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Vertriebspartnern auf Basis des Genetec-Produktportfolios innovative und umfassende Sicherheits-Lösungen für verschiedenste Branchen entwickeln und implementieren.“ 

Ohse kommt von Kramer Electronics, einem internationalen Hersteller von Business-Lösungen im Bereich Audio und Video, wo er zuletzt als Country Manager Deutschland das Channel- und Großkundengeschäft verantwortete. Davor war der Vertriebsspezialist unter anderem als VP Sales bei Oracle Deutschland und der Deutschen Telekom, Geschäftsbereich Produkt und Innovation, tätig, sowie als Country Manager D/A/CH und ECE bei Polycom. 

---
vom 15.05.2020

Die für den 22. bis 25. September 2020 geplante Security Essen wird aufgrund der nicht absehbaren Entwicklungen der Corona-Krise abgesagt. Das teilte soeben (14. Mai) die Messe Essen mit. Vor dem Hintergrund der unverändert dynamischen Situation und der weltweiten Reiserestriktionen bestehe derzeit nicht die für die seriöse Vorbereitung aller Messeteilnehmer erforderliche Planungssicherheit. Die Kundenerwartungen sowie das Leistungsversprechen der internationalen Fachmesse der Sicherheitsbranche ließen sich unter den gegebenen Umständen nicht erfüllen. In enger Abstimmung mit den Partnerverbändern traf die Messe Essen nach eigenen Angaben daher die Entscheidung für die Absage. Die nächste Security Essen findet vom 20. bis 23. September 2022 in der Messe Essen statt.

Mehr dazu lesen Sie im nächsten Schloss+Beschlagmarkt.