Wir, der BSD...

Mitgliedschaft

Unternehmen finden

Fachhandelspartner 2016/2017

Platz

Firma

01.

Salto

02.

ABUS Pfaffenhain

03.

WILKA

bsd-fachpartner-logo

Fachpartner unterstützen den Bundesverband Sicherungstechnik Deutschland e.V.

Planung

... sind ein Zusammenschluss aus etwa 200 Unternehmen aus dem Sicherheitssektor. Unsere Firmen sind deutschlandweit aktiv. Der Verband vermittelt Know-How und berät Wirtschaft und Politik in sicherheitstechnischen Fragen.

Stadt

Im Verbund sind wir stark - wir profitieren von unserem Know-How und von der gegenseitigen Unterstützung.

Welche Vorteile Sie von einer Mitgliedschaft im BSD e.V. genießen, erfahren Sie hier.

Karte

Überall in Deutschland haben wir Mitglieder. Finden Sie das Unternehmen in Ihrer Nähe über die Karte oder die Postleitzahlsuche!

S

Aktuell: RSS Feeds von

fenster-tueren-technik.de
>> vom 17.08.2018

Nur leichte Bewegung beim Preis für das intelligente Zuhause

Laut Home & Smart Preisindex sind die durchschnittlichen Preise für die Ausrüstung eines Musterhaushaltes mit Smart Home Geräten sind im Monat Juli minimal gesunken. Eine Smart Home Standardausstattung kostete im Juli demnach im Durchschnitt gerade einmal zwei Euro weniger als im Vormonat. Die Preise für die günstigsten Geräte hätten dagegen deutlicher nachgegeben. Die Preisdifferenz zwischen Standard- und Billigprodukten wird also noch größer. Zu diesem Ergebnis kommt die monatliche Analyse der Preisentwicklungen durch Home & Smart, dem nach eigenen Angaben führenden unabhängigen Verbraucherportal für die Themen Smart Home, Internet of Things und E-Mobility. Die Experten hätten dafür die Preisentwicklungen der wichtigsten Smart Home Produkte für die Standardausstattung eines Musterhaushalts analysiert.

„Vor allem Anbieter günstiger Alternativprodukte in den verschiedenen Gerätekategorien drängen weiter auf den Markt. Die steigende Zahl von Anbietern und Produkten, führt zu mehr Wettbewerb und insgesamt sinkenden Preisen“, analysiert Thilo Gans, Geschäftsführer von Homeandsmart, das Marktgeschehen.

Von Juni auf Juli sind die durchschnittlichen Preise für eine Standardausstattung mit intelligenten Geräten für einen Musterhaushalt nur minimal gesunken. Im Juni lag der Home & Smart Preisindex für den definierten Haushaltswarenkorb bei 2.925 Euro. Nun ging er im Juli lediglich auf nun 2.923 Euro zurück.

Nach unten gingen laut des Preisindexes vor allem die Preise in der Kategorie Sicherheitstechnik. Die Preise hatten den Angaben zufolge bereits im Vormonat um etwa zehn Euro nachgegeben und seien nun erneut um durchschnittlich rund vierzehn Euro gesunken. Damit sei die Investition in die Sicherheit der eigenen vier Wände nun fast wieder zum Preisniveau zu Jahresbeginn erhältlich, nachdem sich die Geräte im Mai noch deutlich verteuert hatten.

„Durch neue Anbieter und neue Produkte steigt die Zahl verfügbarer Alternativen zu den Angeboten der etablierten Anbieter. Noch wehren sich viele Platzhirsche gegen den Preiskampf. Wenn sich diese Marktentwicklung jedoch so fortsetzt, werden sie bei den Preisen nachgeben müssen. Das dürfte sich dann für die Verbraucher auszahlen und das intelligente Zuhause zunehmend erschwinglicher machen “, erklärt Gans.

Zur Methodik: Der Home & Smart Preisindex Smart Home analysiert nach eigenen Angaben die Preise aus den relevanten Produktdatenbanken für Smart Home Geräte. Für die Preisanalyse wird ein Musterhaushalt zugrunde gelegt, der folgende Gerätekategorien beinhaltet: Hausautomation & Steuerung (Lautsprecher & Assistent, Assistent Set, WLAN Steckdosen), Heizung (Thermostate), Sicherheit (Rauchmelder, Tür-/Fenstersensoren, Türklingel, Türschloss, Überwachungskamera), Raumklima (Sensoren), Licht (Lichtsteuerungen, Lichtsteuerung Set) und Entertainment (Multiroom). In jeder Kategorie werde eine Standard-Ausstattung hinsichtlich der notwendigen Anzahl der Geräte definiert. Der den Berechnungen zugrunde liegende Warenkorb für den Musterhaushalt wird auf der Basis von Verkaufszahlen zusammengestellt.

---
>> vom 14.08.2018

W.I.S. Unternehmensgruppe übernimmt Weltring Service 24

Die W.I.S. Unternehmensgruppe in Köln hat die ebenfalls in der Dom-Stadt beheimatete Weltring Service 24 GmbH & Co. KG übernommen. Die Gruppe, nach eigenen Angaben Spezialist für Corporate Security & Safety mit 140 Millionen Euro Umsatz und mehr als 4.000 Beschäftigten an 30 Standorten, möchte damit den Angaben zufolge ihre Sicherheitstechnik-Sparte stärken.

Die W.I.S. Unternehmensgruppe setzt damit nach eigenen Angaben im Kontext immer komplexer werdender Anforderungen der Kunden und des Marktes auf integrative Sicherheitskonzepte - diese setzten sich aus einer Kombination qualifizierter personeller Sicherheitsdienstleistungen und dem Einsatz innovativer Sicherheitstechnik zusammen. Dieser Strategie folgend stärkt die W.I.S. als Spezialist für Corporate Security & Safety mit Übernahme der Weltring Service24 GmbH & Co. KG aus Köln ihre technische Sparte.

Weltring Service 24 habe seine Kernkompetenz im Projekt- und Servicegeschäft für Einbruch- und Brandmeldetechnik, bei Gefahrenmanagementsystemen und Sprachalarmierungsanlagen. Somit sei der Zusammenschluss eine Verbindung zweier Spezialisten, die die lokale Präsenz der W.I.S. Unternehmensgruppe in Köln vertiefen und ausbauen soll.

---
>> vom 11.08.2018

Primion Technology AG ist künftig GmbH

Primion hat bekannt gegeben, dass die Primion Technology AG mit Wirkung zum 17. Juli 2018 den Formwechsel in eine GmbH vollzogen hat. Auch nach dem Formwechsel sei die Primion Technology GmbH im Handelsregister des Amtsgerichts Ulm eingetragen. Nunmehr allerdings mit der HRB 736977.

Geschäftsführer sind (weiterhin) Andreas Kupka und Jorge Pons Vorberg. Der Aufsichtsrat bestehe weiterhin aus Juan Miguel Sucunza (Vorsitzender), Eduardo Unzu Martinez und Dr. Klaus-Peter Weber.

Sämtliche Anteile an der Primion Technology GmbH werden den Angaben zufolge nach wie vor von der spanischen Muttergesellschaft Azkoyen S.A. gehalten.Alle mit der Primion Technology AG abgeschlossenen Verträge behalten auch nach dem Formwechsel in die GmbH ihre Gültigkeit, heißt es in der Unternehmensmitteilung. Der Rechtsträger bleibe identisch.

Willkommen beim Bundesverband Sicherungstechnik Deutschland e.V.

Der BSD mit seinen Mitgliedern ist der richtige Ansprechpartner für Sie, wenn innovative Technik und maßgeschneiderte Lösungen Ihre Anforderung sind. Unser Verband hat derzeit etwa 200 Unternehmen - das Portfolio und die Leistungsvielfalt sind entsprechend hoch.

---

Ist der Branchendienstleister der Sicherheitsbranche.

---

Bundesverband Sicherheitstechnik Deutschland e.V.
Ansprechpartner: Jürgen Spermann, Silvana Mende
Steinhof 63 | D-40699 Erkrath | Fon: 049 (0) 211 291 409 0
Fax: +49 (0) 211 291 409 19 | E-Mail: info@bsd-ev.de